Die neuesten Beiträge

© Dr. Stephan Barth/pixelio.de

5 Schritte, Gesagtes nicht mehr so persönlich zu nehmen

„Du solltest nicht immer alles so persönlich nehmen.“ Diesen Spruch haben Sie beruflich oder privat schon oft genug gehört. Doch was ist damit eigentlich gemeint? Und wie kann man es schaffen, Gesagtes nicht immer gleich persönlich zu nehmen?

Weiterlesen

© Barbara Eckholdt / pixelio.de

Konfliktmanagement: 7 Tipps für den Umgang mit schwierigen Kunden

Montagmorgen, ausgeruht vom Wochenende macht man sich an die Arbeit und plötzlich steht der erste Kunde wutentbrannt vor einem und möchte etwas reklamieren. Sofort sinkt Ihre Stimmung auf einen Tiefpunkt. Folgende Tipps helfen Ihnen, damit dies nicht passiert.

Weiterlesen

©Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Konflikte lösen: problemfixiert oder lösungsorientiert

Ratschläge sind oft gut gemeint. Doch oft denkt man sich: „Das passt so gar nicht zu mir, das würdest Du zwar machen, aber ich nicht.“ Und so verpuffen Ratschläge im Nichts. Bei der lösungsfokussierten Gesprächsführung analysiert man nicht in aller Ausführlichkeit das Problem, sondern mithilfe einer gezielten Fragetechnik richtet man den Blick auf Lösungen. Es werden keine Tipps oder Ratschläge gegeben, sondern der Klient bekommt die Möglichkeit, eigene Ideen und Lösungen zu entwickeln.

Weiterlesen

©S. Hofschlaeger/pixelio.de

Grundsätze einer Mediation

Über die Phasen einer Mediation, also, wie eine Mediation abläuft, darüber habe ich in meinem letzten Blogartikel geschrieben. In dieser Woche möchte ich einen weiteren Einblick in das Mediationsverfahren bieten und über die Grundsätze, also die Prinzipien einer Mediation sprechen.

Weiterlesen

© Rainer Sturm/ pixelio.de

Phasen einer Mediation: So läuft eine Mediation ab

Oft genug wird Mediation mit Meditation verwechselt. Dabei hat das Verfahren zur Konfliktlösung gar nichts mit spiritueller Praxis zu tun. Bei einer Mediation handelt es sich um ein strukturiertes Verfahren, zur Lösung von Konflikten. Doch, wie läuft denn nun so eine Sitzung ab? Ein Einblick.

Weiterlesen

©S.G.S. / pixelio.de

Aufmerksames Zuhören: Tipps, wie Sie gut zuhören

„Du hörst mir gar nicht richtig zu.“ Nicht selten muss sich der ein oder andere Partner diesen Vorwurf in einer Beziehung anhören. Die gute Nachricht: aufmerksames Zuhören lässt sich lernen. Ein paar Tipps für alle, denen es schwer fällt zuzuhören.

Weiterlesen

Konflikte lösen - Claudia Völker Mediation

Konfliktarten: Konflikte erkennen und lösen

Es gibt unzählige Arten von Konflikten. Ich habe mir exemplarisch mal fünf rausgesucht und näher betrachtet. Oft ist es schon hilfreich zu wissen, um welche Konfliktart es sich handelt, um passende Lösungen zu entwickeln.

Weiterlesen

© bgkan /pixelio.de

Destruktives vs. konstruktives Konfliktverhalten

Streiten will gelernt sein. Im Konflikt können Sie sich so verhalten, dass die Wogen sich glätten oder so, indem sie extra Öl ins Feuer gießen, um den Konflikt weiter zu entfachen. Destruktives oder konstruktives Verhalten entscheidet darüber, in welche Richtung sich ein Konflikt entwickelt.

Weiterlesen

Simple Tipps für einen guten Umgang mit den Nachbarn

Simple Tipps für einen guten Umgang mit den Nachbarn

Nachbarn – nicht selten sind sie Quelle für Unmut und Streit. Mal sind sie zu laut, mal sind sie zu unordentlich und manchmal einfach nur nervig. Damit es gar nicht erst so weit kommt, habe ich ein paar simple Tipps zusammengestellt, wie Sie das Verhältnis zu Ihren Nachbarn positiv beeinflussen können.

Weiterlesen

Lebensqualität verbessern mit Mediation

Was hat Lebensqualität mit Mediation zu tun?

Stefanie von Zarameh hat zur Blogparade „Lebensqualität“ aufgerufen. Ich finde dieses Thema spannend, weil Lebensqualität in der Mediation auch eine wichtige Rolle spielt. Durch Konflikte ist die Lebensqualität der Betroffenen oft eingeschränkt. „Jeder Mensch hat gewisse Bedürfnisse. Werden diese erfüllt, entstehen angenehme Gefühle, werden diese nicht erfüllt, entstehen unangenehme Gefühle“, schreibt Ursula Wawrzinek in ihrem Buch „Vom Umgang mit sturen Eseln und beleidigten Leberwürsten“. Bevor ich darauf eingehe, wie ein Mediationsverfahren die Lebensqualität verbessern kann, möchte ich erst einmal die Fragen von Stefanie beantwoten, was Lebensqualität für mich bedeutet. Weiterlesen