©E.M./pixelio.de

Mediation vs. Gerichtsverfahren

Oft werde ich gefragt, was Mediation eigentlich bringt. Vor einiger Zeit sprach ich darüber auch mit einem Anwalt. Der konnte gar nicht verstehen, warum es denn nun auch noch Mediation gibt. Er mache doch schließlich nichts Anderes: er hört seinen Mandanten zu und löst Konflikte. Tatsächlich?

Gewinner und Verlierer

Wer schon einmal Bekanntschaft mit einem Gerichtsverfahren gemacht hat, weiß, dass Konflikte dort nicht einfach durch zuhören gelöst werden. Der Anwalt überlegt sich für seinen Mandanten eine Strategie und geht taktisch vor. „Ich sage nichts ohne meinen Anwalt“, dieser Satz wird nicht nur oft in Krimiserien gesagt, sondern diesen Spruch sollte tatsächlich jeder Mandant beherzigen. Ganz einfach, weil jede Aussage gegen ihn verwendet werden kann. In einem Gerichtsverfahren geht es eben darum Recht zu bekommen, also den Prozess zu gewinnen. Am Ende gibt es einen Gewinner und einen Verlierer. Der eine hat Recht und der andere Unrecht.

In vielen Fällen ist es auch absolut richtig, dass es Gerichtsverfahren gibt. Manchmal reicht es nicht, zu reden und eine gütige Einigung zu suchen. Dann muss man sein Recht einfordern. Eine Mediation ist dann sinnvoll, wenn Menschen trotz eines Konfliktes in Zukunft weiter miteinander zu tun haben müssen oder zusammenarbeiten müssen.

Mediation: Konflikte konstruktiv lösen

„Wer nicht angehört wird, benimmt sich unerhört,“ hat die Mediatorin Sozan Azad kürzlich in einem Interview gesagt. Diesem Ungesagten auf den Grund zu gehen, ist Ziel einer Mediation. Das Ungesagte auszusprechen und somit verhandelbar zu machen.

Die Mediatorin oder der Mediator begleitet dabei den Prozess, leitet sozusagen das Gespräch. Anders als ein Anwalt, überlegt sich der Mediator keine Strategie oder hat eine Lösung parat. Die Lösung suchen und finden die Medianten selbst. Bei einer Mediation gibt es keine Gewinner und Verlierer. Ziel ist es, das beide Seiten eine für sie passende Lösung finden. Die Mediatorin ist nicht in das Geschehen involviert, sie hat auch keinen Nutzen vom Ausgang der Mediation.

Bildquelle: © E.M. / pixelio.de

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe ein, um fortfahren zu können. * Das Zeitlimit für das CAPTCHA ist abgelaufen. Bitte laden Sie es neu.