Über mich

©Po Keung Cheung

„Claudia sollte sich häufiger mündlich beteiligen“. So oder ähnlich lautete früher die Einschätzung meiner Lehrer. Ja, ich habe schon immer lieber beobachtet, anstatt zu allem meinen Senf dazuzugeben.
Heute als Mediatorin kommt mir diese Eigenschaft zugute, denn ich kann Stimmungen sehr gut wahrnehmen. So schaffe ich es, Themen zur Sprache zu bringen, die oft die Ursache für Konflikte sind. Dabei bin ich einfühlend und offen.

Wie bin zur Mediation gekommen?

Nach dem Abitur interessierte ich mich für Journalismus und Psychologie. Weil mir der Berufsberater in der Schule das Studienfach Psychologie madig machte, entschied ich mich erst einmal für Journalismus. So studierte ich Französisch und Geschichte auf Magister in Berlin und Freiburg. Währenddessen habe ich zahlreiche Praktika bei Zeitungen gemacht und habe letztendlich angefangen als freie Journalistin zu arbeiten.
Ich liebe das Schreiben und Recherchieren nach wie vor, aber ich interessierte mich eben immer noch für Psychologie. Ein weiteres Studium kam für mich nicht infrage. So fing ich an über Weiterbildungen nachzudenken und ließ mich letztendlich also in Berlin zur Mediatorin ausbilden. Für einen Auftraggeber hatte ich bereits viel über dieses Thema geschrieben und fand es faszinierend. In dieser Ausbildung habe ich eine Menge über Kommunikation gelernt und wie sich Streit konstruktiv beilegen lässt. Dieses Wissen hat auch meine privaten Beziehungen verbessert.

Was fasziniert mich an Mediation?

Mich fasziniert an einem Mediationsverfahren die Tatsache, dass Menschen, die sich zu Beginn zu tiefst zerstritten gegenüber sitzen und eigentlich nichts mehr miteinander zu tun haben wollen, sich nach einer Mediation einander wieder zuwenden können. Durch Verständigung, Perspektivwechsel und Loslassen von Verletzungen sind zerstrittene Menschen anschließend sogar fähig, Fehler einzugestehen, sich zu entschuldigen und Verständnis füreinander aufbringen. Zum Schluss arbeiten sie sogar bereitwillig und von alleine an gemeinsamen Lösungen. Immer wieder schön ist es auch zu beobachten, wie der Mediationsprozess für Klarheit sorgt: Klarheit in den Köpfen eines Einzelnen, Klarheit in Beziehungen und Klarheit über zukünftige Lösungsschritte.

Über mich als Mediatorin

Als Mediatorin ist es mir ein Anliegen, den Dingen auf den Grund zu gehen. Ich möchte verstehen, beide Seiten verstehen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, wie wichtig es ist auszusprechen, was im Argen ist. Erst wenn Worte, Gedanken und Gefühle ausgesprochen sind, werden sie behandelbar, können sich verwandeln und auflösen.
Ich möchte Menschen dabei unterstützen, das ausdrücken zu können, was sie bewegt, um anschließend einen Weg zu finden, auch langfristig miteinander auszukommen.

Ich vermittle in Konflikten und Streitgesprächen. Eine Mediation findet stets freiwillig statt und kann jederzeit abgebrochen werden. Unter Anleitung einer unabhängigen, allparteilichen dritten Person lassen sich Konflikte konstruktiv bearbeiten. Ich arbeite dabei ressourcen- und lösungsorientiert.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf, wenn Sie Ihren Konflikt mithilfe einer Mediation lösen möchten: mediation@nullclaudia-voelker.de

  • Mit meiner Arbeit als Mediatorin unterstütze ich Sie in schwierigen Konfliktsituationen, damit schwelende Konflikte nicht die Arbeit Ihres Teams oder ihren Familienalltag lahmlegen
  • Ich vermittle Ihnen Kompetenzen, damit Sie Konflikte rechtzeitig konstruktiv lösen können
  • Während einer Mediationssitzung sorge ich mithilfe meiner Fragetechniken dafür, dass Sie Klarheit in Ihren Konflikt bringen können, neue Perspektiven gewinnen und Lösungsschritte entwickeln
  • Wenn Ihnen die Konflikte über den Kopf wachsen und Sie nicht mehr weiter wissen, unterstütze ich Sie in Konfliktsituationen, helfe Gefühle und Bedürfnisse zu formulieren und neue Lösungsansätze zu formulieren

Über mich als Journalistin

Als Journalistin schreibe ich Reportagen, Berichte, Interviews und Blogbeiträge. Meine Schwerpunktthemen sind Gesundheit, Psychologie, Umwelt, Gesellschaftspolitik und Reisen.